Integrierte Versorgung

Im Rahmen integrierter Versorgungsmodelle (nach §140a SGB V) haben einzelne Krankenkassen in Zusammenarbeit mit niedergelassenen psychiatrischen Fachärzten und anderen Leistungsanbietern umfassende Behandlungsmöglichkeiten geschaffen.
Die Integrierte Versorgung ist eine neue Versorgungsform im deutschen Gesundheitswesen. Sie verbessert die Qualität der Patientenversorgung durch eine stärkere Vernetzung der verschiedenen Fachdisziplinen und -sektoren (Hausärzte, Fachärzte, Krankenhäuser, ambulante Dienste).

Aktuell bietet die Praxis am Humboldtbogen für Patienten der DAK, der TK, der AOK, der KKH-Allianz, der Knappschaft und einer großen Zahl von BKK integrierte Versorgungsmodelle an.

AOK:
„Behandlungsprogramm Burnout und Depression“, in Kooperation mit Hausärzten und niedergelassenen Psychotherapeuten.
„Integrierte Versorgung Schizophrenie“ in Kooperation mit ifas-Göttingen und IVP-Networks.
Integrierte Versorgung, Kooperation mit der Paracelsus Roswitha Klinik Bad Gandersheim.

DAK:
Integrierte Versorgung, Kooperation mit der Paracelsus Roswitha Klinik Bad Gandersheim.

TK, KKH-Allianz; Knappschaft:
Integrierte Versorgung zur intensivierten bzw. krankenhausvermeidenden Behandlung in Kooperation mit dem ambulanten Leistungserbringer AGEMA.

Zahlreiche BKK:
Integrierte Versorgung zur intensivierten bzw. krankenhausvermeidenden Behandlung in Kooperation mit dem ambulanten Leistungserbringer ifas-Göttingen und IVP-Networks